Unterschwellenvergabeordnung: Änderung ab 01.01.2020

Für Beschaf­fun­gen des Bun­des im Unter­schwel­len­be­reich gilt seit dem 2. Sep­tem­ber 2017 die Unter­schwel­len­ver­ga­be­ord­nung (UVgO). Auch sie ent­hält weit­rei­chende Bestim­mun­gen zur Digi­ta­li­sie­rung der Ver­ga­be­ver­fah­ren im Unter­schwel­len­be­reich: Spä­tes­tens ab dem 01.01.2020 gilt nun auch hier ver­pflich­tend: Ange­bote und Teil­nah­me­an­träge sind zwin­gend mit­hilfe elek­tro­ni­scher Mit­tel ein­zu­rei­chen. Diese Ver­pflich­tung gilt aller­dings nicht, wenn der geschätzte Auf­trags­wert 25.000 Euro… Wei­ter­le­sen →

Neue (niedrigere) EU-Schwellenwerte angekündigt

Ab dem 01.01.2020 sol­len neue (nied­ri­gere) Schwel­len­werte für Auf­trags­ver­ga­ben gel­ten. Die Ver­öf­fent­li­chun­gen im EU-Amts­blatt und im Bun­des­an­zei­ger sol­len im Dezem­ber kom­men. Bei den Schwel­len­wer­ten han­delt es sich übri­gens immer um Netto-Beträge ohne Umsatz­steuer. Denn die Schwel­len­werte kom­men aus den Vor­ga­ben des euro­päi­schen Ver­ga­be­rechts und durch die unter­schied­li­chen Umsatz­steu­er­sätze in den Mit­glied­staa­ten der Euro­päi­schen Gemein­schaft erge­ben… Wei­ter­le­sen →

Verpflichtende elektronische Ausschreibung

Seit dem 18. Okto­ber 2018 müs­sen alle Auf­trag­ge­ber und Auf­trag­neh­mer für  Ver­ga­be­ver­fah­ren ober­halb der Schwel­len­werte (siehe dazu BLOG-Bei­trag vom 01.01.2018) voll­stän­dig auf eine elek­tro­ni­sche Abwick­lung von Ver­ga­be­ver­fah­ren umge­stellt haben. Bis zu die­sem Zeit­punkt konn­ten Ange­bote, Teil­nah­me­an­träge, Inter­es­sens­be­kun­dun­gen und Inter­es­sens­be­stä­ti­gun­gen noch per Post oder auf einem ande­ren geeig­ne­ten Weg über­mit­telt wer­den. Nun dür­fen — außer in… Wei­ter­le­sen →

EU-Schwellenwerte seit 01.01.2018

Zum 01.Januar 2018 wur­den die Schwel­len­werte für euro­pa­weite Ver­ga­ben geän­dert. Für Bau­auf­träge ist der Schwel­len­wert auf 5.548.000,00 € gestie­gen. Für die im Gesund­heits­we­sen typi­scher­weise zu ver­ge­ben­den Lie­fer- und Dienst­lei­tungs­auf­träge wurde der Schwel­len­wert auf 221.000,00 € ange­ho­ben. Bei den Schwel­len­wer­ten han­delt es sich übri­gens immer um Netto-Beträge ohne Umsatz­steuer. Denn die Schwel­len­werte kom­men aus den Vor­ga­ben… Wei­ter­le­sen →

Nach oben ↑

Top
%d Bloggern gefällt das: