Neue (niedrigere) EU-Schwellenwerte angekündigt

Ab dem 01.01.2020 sol­len neue (nied­ri­gere) Schwel­len­werte für Auf­trags­ver­ga­ben gel­ten. Die Ver­öf­fent­li­chun­gen im EU-Amts­blatt und im Bun­des­an­zei­ger sol­len im Dezem­ber kommen.

Bei den Schwel­len­wer­ten han­delt es sich übri­gens immer um Netto-Beträge ohne Umsatz­steuer. Denn die Schwel­len­werte kom­men aus den Vor­ga­ben des euro­päi­schen Ver­ga­be­rechts und durch die unter­schied­li­chen Umsatz­steu­er­sätze in den Mit­glied­staa­ten der Euro­päi­schen Gemein­schaft erge­ben sich dann natür­lich lan­des­spe­zi­fi­sche Brutto-Schwellenwerte.

Nach­fol­gend fin­den Sie im Detail die bis­her und die vor­aus­sicht­lich neu ab 01.01.2020 gel­ten­den Schwellenwerte.: 

Auf­trags­art Schwel­len­wert
aktu­ell
Schwel­len­wert
neu ab 01.01.2020
Bauaufträge  5.548.000,00 € 5.350.000,00 €
Lie­fer- und Dienstleistungsaufträge  221.000,00 € 214.000,00 €
Lie­fer- und Dienst­leis­tungs­auf­träge
(Sek­to­ren­be­reich, Verteidigung/Sicherheit)
443.000,00 € 428.000,00 €
Lie­fer- und Dienst­leis­tungs­auf­träge
(obere und oberste Bundesbehörden) 
144.000,00 € 139.000,00 €

von Anders Noren.

Nach oben ↑

Top
%d Bloggern gefällt das: